Familienalltag mit Home-Office, Home-Schooling und Ausgangsbeschränkungen – Medienwerkstatt Potsdam

Familienalltag mit Home-Office, Home-Schooling und Ausgangsbeschränkungen

31. März 2020

Kitas, Schulen sowie Kinder- & Jugendfreizeiteinrichtungen mussten schließen – von heute auf morgen – plötzlich sind die Kinder den ganzen Tag zu Hause.
Der Alltag verläuft in vielen Familien ganz anders als zuvor. Nicht nur die Kids bleiben daheim, auch viele Elternteile sind jetzt zu Hause und gehen der Arbeit vom heimischen Schreibtisch nach, sie müssen nun irgendwie Kinderbetreuung und Arbeit organisieren.
Kinderbetreuung und Arbeiten in den eigenen vier Wänden, dazu die Ausgangsbeschränkungen: Wir verbringen viel mehr Zeit als sonst alle miteinander auf zum Teil recht engen Raum.

 

Wie sollen wir mit der aktuellen Situation umgehen?

Für Eltern kann es hilfreich sein, genau diese Situation und Extrabelastung ganz bewusst zu akzeptieren. „Corona“ und all die damit verbundenen Regeln und Ängste sind NEU für uns, es gibt keine Erfahrungen damit. Wir lernen alle, wirklich alle erst jetzt mit solch einer Situation umzugehen. Denn es gab für die meisten von uns bisher kein vergleichbares Ereignis in der Vergangenheit. Also, sollte es zur Zeit einmal stressig werden, sich Überforderung bemerkbar machen und die Anspannung bei Ihnen und den Kindern steigen – ist das alles ganz normal – erst einmal tief durchatmen, ruhig auch mal schnaufen und daran denken „Hier versuchen gerade alle das Beste zu geben.“

 

Sie können stolz auf Ihre Kinder und auf sich sein –
denn sie meistern eine Ausnahmesituation!

Zu dem Thema möchten wir Ihnen auch den Digitalen Elternabend von Schau Hin ans Herz legen. Unter dem Motto „(K)ein Kinderspiel – Zu Hause wegen Corona!“ geht es hier darum, wie Medien in der aktuellen Zeit im Familienalltag sinnvoll eingesetzt werden können und man zusammen den Familienalltag gut meistert. Der Elternabend fand zwar schon statt, aber er kann nachträglich noch angesehen werden, unter: https://www.schau-hin.info/aktionen/digitaler-elternabend-kein-kinderspiel-zu-hause-wegen-corona

In diesen Tagen finden sich immer neue mediale Angebote, welche als “Hilfeangebote” für die Freizeitgestaltung zur Verfügung gestellt werden. Doch sollten wir auch berücksichtigen, dass es wegen der Ausgangsbeschränkungen um so wichtiger ist, für ausreichend Bewegung der Kinder zu sorgen. Deswegen an dieser Stelle von uns ein paar Tipps und Links für eine aktive und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung:

Eine gute Möglichkeit, den Alltag in der Familie etwas aufregender und aktiver zu gestalten, sind „indoor“ Bewegungsspiele. Wie der Name schon sagt, geht es hierbei um die Verbindung zwischen Spiel & Bewegung.
Eine große Auswahl an Vorschlägen für Kinder zwischen 3-14 Jahren, finden Eltern auf: https://www.familie.de/kleinkind/kinderspiele/indoorspiele/
Meist werden kaum Materialien benötigt bzw. finden sich diese sowieso im Haushalt.

Sportlich sein unter Videoanleitung von einem Profi-Basketballverein? – Kein Problem! Der Berliner Basketball-Verein „Alba“ bietet über Youtube „Albas tägliche Sportstunde“ an und lädt Kita- & Grundschulkinder zum Mitmachen ein – Eltern dürfen sich natürlich auch mitbewegen:
https://www.youtube.com/watch?v=zJoVJwRJ-E0&list=PL9H8VPpyaFzOU7WShhUg25QyoIQrt7MSx

Kinder brauchen kindgerechte Informationen: Zur aktuellen Situation genauso wie zu anderen Themen. Kinder sollten keine für Erwachsenen gemachten Nachrichtensendungen sehen. Die Bilder und Erklärungen sind nicht für kindliche Zuschauer*innen gemacht und können Ängste auslösen. Deswegen raten wir zu Kindernachrichtensendungen wie logo (Livestream: https://www.zdf.de/kinder/logo/alle-logo-sendungen-100.html). Auch auf www.kindersache.de finden sich kindgerechte Nachrichten, dazu viele Infos rund um Kinderrechte, Spiel und Spaß.
Und auch interessant, Infos zum Thema “Rechte der Kinder im Internet”
https://www.bmfsfj.de/blob/96218/2e307203e3ee93a1e880b1c045f31ba0/ein-netz-fuer-kinder-gutes-aufwachsen-mit-medien-data.pdf

Natürlich wünschen sich Kinder und Jugendliche derzeit, vielleicht auch häufiger als sonst, die Möglichkeit das eine oder andere neue digitale Spiel zu spielen. Eltern fragen sich häufig, welche sinnvollen Apps und Spiele es gibt. Gute Empfehlungen, welche auch aus pädagogischer Sicht für gut befunden wurden, finden Eltern unter:
http://pädagogischer-medienpreis.de

Das Projekt Webhelm, gibt Hinweise wie Familien den Alltag mit der einen oder anderen „Medien-Challenge“ anreichern können.
https://webhelm.de/medien-challenges-fuer-die-familie/

Gerne empfehlen wir auch noch einen klassischen Ratgeber für den erzieherischen Alltag:
Dreißig Minuten, dann ist aber Schluss!: Mit Kindern tiefenentspannt durch den Mediendschungel (Deutsch) Broschiert – 27. März 2020 von Patricia Cammarata, die Autorin ist auch bekannt als @dasnuf mit blog und podcast: https://dasnuf.de/tag/podcast/

Bitte achtet weiterhin darauf, was eure Kinder wie lange im Netz machen und mit wem sie dort in Kontakt sind! Weitere Infos hierzu unter www.jugendschutz.net

Und nun noch ein letzter wichtiger Hinweis:
Ausnahmesituationen führen manchmal auch zur starken Überforderung – und für solche Situationen gibt es kostenlose und anonyme Hilfe. Hier die wichtigsten Angebote:

Persönliche und seelische Krisen:
Telefonseelsorge ?anonym und kostenfrei
Telefon: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116 123
Chat und E-Mail unter www.telefonseelsorge.de??Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen?Telefon (kostenfrei): 0800 0 116 016?Chat, E-Mail und weitere Beratungsangebote in mehreren Sprachen unter www.hilfetelefon.de??Nummer gegen Kummer?anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz
Für Eltern (montags – freitags von 9 – 11 Uhr zusätzlich dienstags + donnerstags von 17 – 19 Uhr)?Telefon 0800 1110550
Für Kinder (montags – samstags von 14 – 20 Uhr)?Telefon: 116 111
Mehr Informationen unter: https://www.nummergegenkummer.de/
Chill out – Fachstelle für Konsumkompetenz Potsdam
Individuelle Beratung und Unterstützung für alle, die im Zusammenhang mit Sucht, Drogen und Konsum, Information und Unterstützung suchen (Schwerpunkt: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis ca. 27 Jahre und deren Bezugspersonen).
• Alle Beratungen sind anonym und kostenlos!
• Die Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht!
Dienstag bis Donnerstag 14 – 19:30 Uhr?Bitte mit vorheriger Terminvereinbarung??Telefon: 0331 – 2879 1258

Online-Beratung:?Dienstags 16:00 – 18:00 Uhr?Mittwochs 11:00 – 13:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr?Donnerstags 11:00 – 13:00 Uhr