Cybermobbing/Cyberbullying erkennen und begegnen

8. Februar 2016
08.02.2016 - 17.12.2016
Ganztägig

Veranstaltungsort
Medienwerkstatt Potsdam

Eintägiges Seminar zur thematischen Sensibilsierung

Soziale Netzwerke bringen nicht nur ortsunabhängig eine dichtere und unmittelbarere Kommunikation unter Freunden mit sich, sondern setzen neue Akzente in der Ausgrenzung Einzelner.
Das Seminar gibt beispielhaft Einblicke in neue Kommunikationswelten, ihre Möglichkeiten und Gefahren.
Es beschreibt pädagogische Chancen und Grenzen, informiert über gesetzliche Vorgaben zum Schutz der Opfer und gibt Hinweise auf weiterführende Fachstellen.

Kinder im Schulalter erobern sich sehr lebhaft das große Feld der Kommunikation und Interaktion und seine Grenzen. Nur so erlernen sie soziale Umgangsformen. Das „schwarze Schaf“ als Sinnbild für grenzwertigen Umgang miteinander ist ein althergebrachtes Phänomen, das heute mit „Mobbing“ assoziiert wird.
Durch moderne Kommunikationswege im Netz bekommen informelle Statements wie „Anna hat Pickel“, die früher nur an Toilettentüren und Hauseingänge gekritzelt wurden, eine neue Öffentlichkeit – und damit eine neue Brisanz für unser pädagogisches Handeln.

Inhalte:
• Was ist so neu an Cyber-Mobbing?
• Cyber-Mobbing unter Schüler*innen
• Anlässe und Auslöser für Cyber-Mobbing
• Cyber-Mobbing – Wie kann damit umgegangen werden?
• Vorbeugen: Wie man präventiv aktiv sein kann
• Erkennen: Wie kann Cyber-Mobbing rechtzeitig bemerkt werden?
• Handeln:
• Was kann man tun, wenn ein Cyber-Mobbing Fall auftritt?
• Was kann man tun, wenn man betroffen ist?
• Was tun, wenn Lehrende zum Opfer werden?
• Was sagt das Gesetz?
• Links und weiterführende Plattformen

Dozent*innen: Grit Sujata / Kristin Ehlert / Christian Höppner / STIBB e.V. / Polizei (Prävention) Potsdam

Termine bitte anfragen.